Aktuelles

Im dritten und letzten Teil der Artikelserie "P-Düngung: Reicht auch weniger?" stehen die Maßnahmen zur Vermeidung von P-Verlusten von der Fläche im Fokus.

Das Inkraftreten der neuen Düngeverordnung hat bereits zur Herbstdüngung erhebliche Auswirkungen.

Eine ausreichende Wasserversorgung ist unter anderem die Voraussetzung für gute Maiserträge. Wie wirken sich jedoch extreme Niederschlagsmengen auf die Bodennährstoffe aus?

Seit dem 02. Juni ist die neue Düngeverordnung in Kraft. Was bedeutet sie für die Betriebe und worauf ist zu achten, wenn das neue Düngejahr im Herbst beginnt?

Die wechselhafte Witterung der letzten Wochen hatte teilweise gravierende Auswirkungen auf die Vegetation, besonders auf früh gedrillte Maissaaten. Nur wer jetzt eine Bestandskontrolle durchführt, kann durch entsprechende Maßnahmen Ernteausfälle vermeiden.

Im zweiten Artikel der Serie "Phosphor - wir müssen umdenken?" geht es um die Verlustwege des Phosphors von der Fläche.

Wie die Etablierung von Untersaaten in Mais, Raps und Getreide in der Praxis klappen kann, wird in dem Bauernblattartikel der GWS Nord vom 29.April 2017 dargestellt.

Unsere Themen: "Gras-Untersaaten, Güllegrubber, Mais mit Ackerbohne"

Die im Maschinenring Magazin veröffentlichte Artikelserie "Phosphor - Wir müssen umdenken!" beschäftigt sich mit verschiedenen Fragestellungen rund um das Thema Phosphor.

Der aktuelle Entwurf zur Novelle der Düngeverordnung sieht vor, den zulässigen P-Überschuss auf 10 kg/ha zu begrenzen. Mit welchen Maßnahmen lässt sich aber dieses ehrgeizige Ziel erreichen?