Aktuelles

Maximal ein Viertel der Aufwandmenge - Untersaaten können nur gelingen, wenn die Herbizidstrategie angepasst ist. Zu hoch dosierte und zu spät eingesetzte bodenwirksame Präparate können zum Totalausfall der Gräser führen.

Wenn alles passt ... kann man die Weidelgrasuntersaaten nach Mais bzw. nach Wick-Roggen-GPS erfolgreich ernten. Ein Beispiel aus der Praxis zeigt, welche Faktoren den Anbauerfolg möglich machen.

Nur wer seine Erträge kennt, kann Silomais richtig düngen. Die mittleren Erträge der letzten 3 bis 5 Jahre sind das Maß für die Düngung.

Die Separation von Gülle und Gärresten hat viele Vorteile. Aber wie wirkt die Separation auf den Nährstoffgehalt der Gülle und wo finden sich die Nährstoffe wieder, in den Feststoffen oder im Fugat?

Die Nmin -Gehalte Ende Januar sind so niedrig wie 2012. Die Werte liegen auf der Geest bei 12 kg N/ha, im östlichen Hügelland bei 20 kg N/ha und in der Marsch bei 30 kg N/ha.

1 m, 3 m, 5 m, 10 m oder 20 m – welcher Abstand ist der richtige? Seit Oktober 2013 gelten neue Abstandsregeln zu Gewässern. Was bedeutet dies für die anstehende Frühjahrsdüngung?

Die Zeitschrift "praxisnah" berichtet, wie Weidelgras-Untersaaten im Mais erfolgreich etabliert werden.

Erträge messen statt schätzen – das ist fester Bestandteil eines grundwasserschonenden Silomais-Anbaus.

Der Erlass von MELUR und Innenministerium ermöglicht Güllelager im Außenbereich von Ackerbaubetrieben.

Das Problem ist nicht der Mais, sondern wie er angebaut wird. Was können Mais-Anbauer tun, um ihre wichtigste Futterpflanze aus der Kritik zu bringen?