Reduzierte P-Unterfußdüngung zu Mais

Eine der effektivsten Maßnahmen zur Einsparung von Phosphat ist die Reduzierung der P-Unterfußdüngung zu Mais. Die P-Reduzierung ist ohne Ertragseinbußen möglich, wenn entsprechende "Gegenmaßnahmen" zur Schaffung einer guten Bodenstruktur durch Fruchtfolge bzw. Zwischenfruchtanbau oder Untersaaten, Kalkung und Humusaufbau gewährleistet sind.
Für Betriebe, die trotz hoher P-Versorgung nicht komplett auf Phosphat zu Mais verzichten oder durch andere Verfahren insbesondere die Jugendentwicklung unterstützen wollen, bieten sich beispielsweise folgende Möglichkeiten:

  • P-haltige Saatgut-Beize
  • Mikrogranulat
  • Biostimulator
  • Güllegrubber im striptill-Verfahren

Die GWS Nord stellt in einem Feldversuch in Kleinvollstedt diese in der Praxis noch nicht weit verbreiteten Verfahren gegenüber. Nachfolgend finden Sie den Vortrag zur ersten am 25.06.19 stattgefundenen versuchsbegleitenden Infoveranstaltung. Dieser geht u.a. auch auf die Vor- und Nachteile sowie Kosten und weitere Rahmenbedingungen ein.

Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit Klick auf den Button zeigen Sie sich einverstanden. Weiterlesen …
Akzeptieren