Mit Beregnung dem Klimawandel trotzen?

Beregnung sichert hohe Erträge und Qualitäten. Kartoffeln bringen höhere Stärkeerträge und beregnete Zuckerrüben enthalten mehr Zucker. Getreide und Grünland liefern höhere Eiweißgehalte und Silomais sichere und bis zu 30 % höhere Erträge. Beregnung, die in Niedersachsen und anderen Bundesländern bereits gängige Praxis ist, ist in Schleswig-Holstein außer im Gemüse- und Obstbau eher die Ausnahme.

Im Nordosten Niedersachsens werden regional bis zu 80 % der Ackerflächen mit Grundwasser beregnet. Hier bekommen u. a. auch Getreide und Mais drei bis vier Beregnungsgaben von jeweils ca. 25 mm. In Mecklenburg und Brandenburg wird auf Beregnungsgrünland eiweißreiche Grassilage erzeugt, um damit Sojaeiweiß zu ersetzen.

Der nachfolgende Artikel zeigt beispielhaft die verschiedenen Möglichkeiten und Kosten der überbetrieblichen Nutzung einer Beregnungsanlage.

Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit Klick auf den Button zeigen Sie sich einverstanden. Weiterlesen …
Akzeptieren