Feldführung am 30.09.19

P-reduzierte Unterfußdüngung zu Silomais - auf den Ertrag kommt es an!

Verschärfte Kontrollwerte für P-Salden zwingen viele viehstarke Betriebe bei der Maisunterfußdüngung umzudenken. Was leisten P-reduzierte Unterfußdünger und alternative Blattdünger im Vergleich zu herkömmlichen Verfahren?

Mitte April hat die GWS Nord auf dem Betrieb Naudszus in Kleinvollstedt einen Demoversuch angelegt, bei dem verschiedene Alternativen einer reduzierten P-Düngung zu Mais der klassischen Unterfußdüngung gegenübergestellt werden. Die Versuchsvarianten wurden bereits im Rahmen einer Feldführung Ende Juni besichtigt.

Zahlreiche Alternativ-Varianten zeigten zwar eine verlangsamte oberirdischen Jungpflanzen-Entwicklung aber ein deutlich verbessertes Wurzelwachstum mit dichtem Feinwurzelbesatz. Konnten diese Bestände den
Wachstumsrückstand bis zur Ernte aufholen? Wie verteilen sich Kolbenerträge und Restpflanzengewichte? Wir werden die Bestände kurz vor der Ernte beurteilen sowie Ganzpflanzen- und Kolbenerträge aus Ergebnissen einer Handernte diskutieren. Die Teilnehmer*innen bekommen die Ergebnisse der Häcksler-Ertragserfassung auf Wunsch im Nachgang zugeschickt.

Versuchsvarianten:

  1. P-haltige Saatgutbeize („Fortify Phosphorus“)

  2. Saatbanddüngung mit Mikrogranulat („Microstar PZ“)

  3. „Profi Terra Explorer“ (Biostimulator)

  4. „Kontrolle NP 12/27“
    (ohne, 20 kg P2O5, 40 kg P2O5)

  5. „Herbali plus“ (Stoffwechsel-Stimulator in Mischung mit Herbizid)

Termin: 30. September 2019, 14.00 – ca. 15.30 Uhr
Ort: Betrieb der Familie Naudszus in 24802 Kleinvollstedt, Grothenheid 2

(Treffpunkt: Versuchsfeld schräg ggü. der Hofeinfahrt, Parken auf dem Vorgewende, bitte die Wege für Erntefahrzeuge freihalten)

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme. Gäste und Interessierte sind herzlich willkommen!

Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit Klick auf den Button zeigen Sie sich einverstanden. Weiterlesen …
Akzeptieren