Die Ackerbohne - eine anspruchslose Robustkultur

Durch die Greening-Vorgabe der EU erfährt der Anbau von Leguminosen, wie z. B. der Ackerbohne einen gewissen Aufschwung.
Dabei hat die Ackerbohne viel zu bieten: als Eiweißfuttermittel kann sie beispielsweise Soja ersetzen und u. U. im eigenen Betrieb verwertet werden. Außerdem lockert sie Getreidefruchtfolgen auf und verbessert die Bodenfruchtbarkeit, was sich in ihrem Vorfruchtwert niederschlägt. Bei einem nachfolgenden Anbau von Winterweizen kann dies einen Mehrertrag von 5 bis 10 dt/ha bedeuten.

Nachfolgend finden Sie alles Wissenwerte rund um die Ackerbohne.

Zurück

Diese Webseite verwendet Cookies, um Ihnen ein angenehmeres Surfen zu ermöglichen. Mit Klick auf den Button zeigen Sie sich einverstanden. Weiterlesen …
Akzeptieren